Firma und Rechtsform

Geschrieben von A&O am .

Im Zuge einer Firmengründung muss die Wahl einer Rechtsform stattfinden. Da müssen Existenzgründer und Jungunternehmer entsprechende Entscheidungen treffen. Hinweise hierzu befinden sich in der Infothek von aobonn.

Eine Firma (lat: firmare = beglaubigen, befestigen; abgekürzt: Fa.) ist im Rechtssinne der Name, unter dem ein Kaufmann seine Geschäfte betreibt, seine Unterschriften leistet und unter dem er klagen und verklagt werden kann. Man spricht auch von einer Firmierung.

Umgangssprachlich wird Firma auch als Synonym für Unternehmen verwendet.

Die Firma ist ein wesentlicher Bestandteil der Corporate Identity von Konzernen und größeren mittelständischen Unternehmen. Bei einer Übernahme eines Unternehmens kann die Firma beibehalten werden, wenn der vorherige Eigentümer zustimmt.

Rechtsformzusätze bzw. Kaufmannszusätze in Deutschland

Abkürzung

Vollständige Bezeichnung

e. K.

eingetragener Kaufmann oder eingetragene Kauffrau

e. Kfm.

eingetragener Kaufmann

e. Kfr.

eingetragene Kauffrau

OHG / oHG

Offene Handelsgesellschaft

EWIV

Europäische wirtschaftliche Interessenvereinigung

KG

Kommanditgesellschaft

GmbH

Gesellschaft mit beschränkter Haftung

UG (haftungsbeschränkt)

Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

AG

Aktiengesellschaft

SE

Europäische Gesellschaft (Societas Europaea)

VVaG

Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit

eG

eingetragene Genossenschaft

SCE

Europäische Genossenschaft (Societas Cooperativa Europaea)

eGmbH

eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haftung (veraltet)

eGmuH

eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftung (veraltet)

KGaA

Kommanditgesellschaft auf Aktien

GmbH & Co. KG

Kommanditgesellschaft mit einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung als Komplementärin

AG & Co. KG

Kommanditgesellschaft mit einer Aktiengesellschaft als Komplementärin

GmbH & Co. KGaA

Kommanditgesellschaft auf Aktien mit einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung als Komplementärin

AG & Co. KGaA

Kommanditgesellschaft auf Aktien mit einer Aktiengesellschaft als Komplementärin

Keine Firma hat demgegenüber die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), da sie kein Handelsgesellschaft im Sinne des § 6 Abs. 1 HGB ist. Sie kann lediglich eine firmenähnliche sogenannte Geschäftsbezeichnung führen.

Die gelegentlich noch anzutreffenden Rechtsformzusätze gGmbH und gAG stehen für Gemeinnützige GmbH und gemeinnützige Aktiengesellschaft. Sie sind nach neuerer Rechtsprechung[1] unzulässig, weil sie gegen den Grundsatz der Firmenwahrheit verstoßen.

{jcomments on}