Break-even

Geschrieben von Administrator am .

Mithilfe der Break Even-Analyse kann der Punkt aufgezeigt werden, der die Gewinn- von der Verlustzone trennt (Break-Even-Point). Einzige Voraussetzung ist, dass variable und fixe Kosten getrennt erfasst werden (z.B. Deckungsbeitragsrechnung). Zur Ermittlung des Break-Even-Points wird das mathematische und graphische Verfahren herangezogen.

Wegen des leichteren Verständnisses empfiehlt sich eher die Anwendung des Diagramms. Für die Erstellung des Diagramms wird oft die kurzfristige Erfolgsrechnung genutzt. Hier werden Umsatzerlöse, variable Kosten, der Deckungsbeitrag, die fixen Kosten und der Gewinn ermittelt. Zur Erinnerung:

  • Deckungsbeitrag = Umsatzerlöse - var. Kosten
  • Betriebsergebnis = Deckungsbeitrag - fix. Kosten

Hier werden die fixen Kosten (parallele Linie zur x-Achse), die Umsatzerlöslinie und die Gesamtkostenlinie (fix. + var. K.) in das Preis-Mengen-Diagramm eingetragen. Der Schnittpunkt von der Gesamtkosten- und der Umsatzerlöslinie gibt den Break-Even-Point an. In genau dieser Menge ist der Gewinn Null. Über dieser Menge erreicht das Unternehmen einen positiven Gewinn, darunter Verlust.

 
{jcomments on}